Geschichte der Laufgruppe des Post SV Chemnitz
1950er und 60er Jahre
Die Sektion Leichtathletik der Betriebssportgemeinschaft Post Chemnitz/Karl-Marx-Stadt hat einen ausgezeichneten Ruf. Namen wie Stephan Lüpfert (u.a. DDR-Meister 1951 über 3000m Hindernis), Herbert Fink ( Marathonläufer u.a. mit deutsche Bestzeit vom 29.06.1965 in 2:18:32 h) und viele andere begründeten durch ihre sportlichen Leistungen diesen außerordentlichen Bekanntheitsgrad in der DDR. Mit der Bildung von Leistungszentren in den Sportclubs, wurden in den folgenden Jahren entwicklungsfähige Athletinnen und Athleten schon im Kindes- bzw. Jugendalter zu diesen Sportclubs „delegiert“. Durch diese Delegierungen verlor die Leichtathletik der BSG Post an leistungssportlicher Bedeutung. Prominentes Beispiel der jüngeren Geschichte: der spätere 400m Weltmeister Thomas Schönlebe.

Mitte des Jahres 1967

Ostberliner Sportjournalisten riefen zum gesundheitsorientierten Laufen auf. Ihre Appelle, vorrangig im damaligen „Sportecho“ publiziert, wurden gehört, und es kam zu ersten volkssportlichen Laufveranstaltungen in Berlin, Friedrichsroda, Freyburg und anderen Orten der damaligen DDR, welchen aber noch keine Wiederholungen folgten.


27. April 1968

Es folgten dem Aufruf auch 26 Sportfreunde, darunter ehemalige aktive Postsportler, die größtenteils altersmäßig die „40“ bereits überschritten hatten. Mit dabei und federführend auch der „Chef“ der BSG Post Karl-Marx-Stadt, Gottfried Merker. Diese Gruppe traf sich von da an regelmäßig an den Wochenenden zu ihrem „Läufchen“.

Bild vom Start 1968
Einige der ersten Volksläufer im Küchwald

Damit begann im April 1968 das organisierte, regelmäßige Laufen im Karl-Marx-Städter Küchwald.

Dieser Zeitpunkt kann als Beginn der Laufbewegung in der DDR angesehen werden.

Zusehends gesellten sich mehr Teilnehmer dazu, die noch unter anfänglichem Kopfschütteln der „normalen“ Waldspaziergänger ihre Runden drehten. Da vor allem der ständige Inspirator Gottfried Merker als Sportchef der Post den Willen, die Begeisterung und die organisatorischen Möglichkeiten hatte, kam es dank entsprechender Publizierung durch die Medien sowie Unterstützung durch die Stadt zu stetig steigenden Teilnehmerzahlen.

merker_gruppe.jpg (186669 Byte)
Läuferinnen und Läufer im Küchwald, rechts Gottfried Merker

Längst war die Zahl 100 an Aktiven jeden Alters überschritten, die sich ständig an der inzwischen offiziell genannten “Lauf dich gesund”-Bewegung beteiligten.

Die Regelmäßigkeit und die hohen Teilnehmerzahlen waren zur damaligen Zeit einmalig in der DDR.

4. Oktober 1969

Es fand bereits die 75. Veranstaltung “Lauf Dich gesund” im Küchwald statt.

24. Oktober 1970

Beschluss der Sportführung in Berlin, den “1. Zentralen Läufertag” im Küchwald gemeinsam mit unserer Laufgruppe durchzuführen.

Wir konnten uns über die Teilnahme vieler damaliger Laufasse aus dem Mittel- und Langstreckenbereich freuen, die viele Titel bei nationalen und internationalen Meisterschaften sowie bei Olympischen Spielen erzielten.

Siehe nachfolgendes Bild.
spitzenlaeufer.jpg (126463 Byte)
stehend von links:
Siegfried Prietzel, Fred Döring, Manfred Naumann, Hermann Buhl, Hans Grodotzki, Bruno Bartholomä, Gerhard Mitzschke
vorn von links:
Gerhard Hönnicke, Manfred Kuschmann, Rainer Dörner
, Spitzenläufer im Küchwald

In den folgenden Jahren wurde weiter  mit strenger Regelmäßigkeit und bei jedem Wetter im Küchwald gelaufen. Einige steigerten mit Anzahl der Lauftage auch ihre km-Umfänge.
Mit Slogans wie “Eile mit Meile” oder “Sportfestmeile”, sowie durch ausgestellte Meilen-Pässe und Ausgabe von farbigen Trikots sollten weitere Aktive gewonnen werden.

Einfache Wettbewerbe mit Ehrung der Besten lockerten von Zeit zu Zeit das Laufgeschehen auf.

Längst wurde der "harte Kern", also die regelmäßig Laufenden, als
„Laufgruppe Küchwald“
bezeichnet, alles weiterhin unter der Federführung der BSG Post Karl-Marx-Stadt.

lauf_dich_gesund.jpg (160375 Byte)
Urkunden zur Bestätigung der Laufleistung

Ab dem Jahr 1972
Zunahme der Volksläufe im ganzen Land. Diese erfolgten zunehmend wettkampforientiert und die Altersklassenwertungen wurden eingeführt.
"Die Laufgruppe Küchwald“ war bei vielen Volksläufen vertreten.
Es wurden dabei alle Strecken bei Cross-, Bahn- oder Straßenläufen „belaufen“.

21. Mai 1977
Es starteten “Küchwaldläufer” erstmals beim Rennsteiglauf über 38 km und 75 km.

Artikel zum Rennsteiglauf der Laufgruppe

Ehrentafel der ersten Rennsteigläufer der „Laufgruppe Küchwald“ im Jahr 1977

38 km - Strecke
Platz Ak 
Frauen
Zeit
Platz Ak
Frauen
Zeit
1.
Ruth Creutziger 
5:03 Std.
13.
Angelika Brühl 
4:50 Std.
2.
Theresia Seidel
5:10 Std.
21.
Isolde Groß
7:03 Std.
3.
Käte Baumgärtel
5:16 Std.
  
 
  
Platz Ak  Männer Zeit Platz Ak Männer Zeit
11.
Dietmar Kempter
3:15 Std.
112.
Ulrich Thieme
4:01 Std.
21.
Erich Scherdin
3:51 Std.
114.
Gerhard Fiebag
4:01 Std.
33.
Walter Gallin
4:07 Std.
136.
Harald Groß
7:03 Std.
59.
Erhart Aurich
4:54 Std.
203.
Fritz Meller
4:27 Std.
61.
Peter Schöne
3:26 Std.
435.
Bernd Rudert
4:30 Std.
84.
Hans Brühl
3:53 Std.
437.
Rudolf Simon
4:31 Std.
75 km - Strecke
Platz Ak
Männer
Zeit
Platz Ak
Männer
Zeit
15.
Günter Rudert
8:27 Std.
433. Peter Klitzsch
08:36 Std.
51.
Manfred Fromm
6:58 Std.
1344. Stephan Becker
11:54 Std.
131.
Hans Dresig
7:50 Std.
1419. Peter Rössiger
12:20 Std.
272.
Wolfgang Creutziger
8:54 Std.
   

           
Am 28. Oktober 1982

war um 18.30 Uhr 1. Lauftreff an der Carl-von-Ossietzky / Ecke Adelsbergstrasse. Absolviert wurde eine ca. 15 km lange Laufrunde über Euba.
Teilnehmer waren Roland Wilde, Peter Klitzsch und Roland Gebhardt.
Dieser Lauftreff findet bis heute, an jedem Donnerstag, bei jedem Wetter statt.

Am 17. April 1983

wurde offiziell der "1. Küchwaldlauf" gestartet.
Auslöser war das 15-jährige Jubiläum der „Laufgruppe Küchwald“.

urkunde_15_jahre_1983.jpg (82412 Byte)

Die aktiven Läufer der Gruppe, die  inzwischen im ganzen im Land sich an den Laufwettbewerben beteiligten, wollten durch einen eigenen Beitrag die wachsenden Laufgemeinde unterstützen.
1987 im April  -  Schon unser  "5. Küchwaldlauf"
12. November 1988    20-jähriges Bestehen der Laufgruppe „Küchwald“
Anläßlich des 20-jährigen Bestehens der Laufgruppe „Küchwald“ organisierten die Läufer der Laufgruppe einen 100 x 1000 m – Lauf einer „Volkssportauswahl Karl-Marx-Stadt“ im Stadion der BSG Post.

Für die 100 km benötigte die „Volkssportauswahl“ 5h 27min 32s (5:27:32 h)
(nach damaligen Bestenliste Platz 19, Bestzeit: TU Charkow/UdSSR 4:42:25 h)

Folgend Sportgemeinschaften nahmen teil (in Klammern Anzahl der Läufer):
SG Dynamo (15), WSG Fritz Heckert (10), SG Wismut (10), SG Adelsberg (9), BSG Post (9), Ascota (8), USG (7), Motor Eska (4), SV Textima (4), SG Aufbau (3), WSG York Staße (3), SG Motor West (3), WRD (3), Friedrich Engels EOS (3), ESV Lok (2), Stahl Reichenhain (2), Einheit (1), Motor Ifa (1), Medizin (1), Motor Schönau (1), Modul (1).Dieser Lauf bleibt vor allem wegen der perfekten Zusammenarbeit und Disziplin aller Sportler in Erinnerung.

1989 im April  -  7. Küchwaldlauf
1992 im April - 10. Küchwaldlauf
1994 im April -  12. Küchwaldlauf

Zum 12. Küchwaldlauf erfolgte am 10. April 1994 erstmalig Start und Ziel im Eisschnelllaufstadion des Eissportkomplexes Küchwald (bisher vor der Freilichtbühne im Küchwald).

2002 im April -  20. Küchwaldlauf

Inzwischen wird nicht nur im Küchwald gelaufen. Trainingsstrecken haben sich in den Wohngebieten etabliert. Das Laufen in der Gruppe wird weiterhin gepflegt. Die „alten“ Mitglieder der Laufgruppe Küchwald und zahlreiche „Neue“ sind folgerichtig im Postsportverein Chemnitz integriert und als selbständige Abteilung Leichtathletik mit der Vorbereitung und Durchführung des jährlichen Küchwaldlaufes betraut.

2008 im September

"Jubilieren" auf dem Rennsteig
Jubiläum | Chemnitzer feierten 40 Jahre Laufgruppe in Schmiedefeld

Jubiläumsfoto der Laufgruppe des Postsportvereins Chemnitz im Rennsteiglaufhotel "Endspurt" Bild: dol
Jubiläumsfoto der Laufgruppe des Postsportvereins Chemnitz im Rennsteiglaufhotel "Endspurt". Bild: dol

Schmiedefeld - „Alt 68er“ der besonderen Art hatte kürzlich Margitta Eidam vom Rennsteiglaufhotel „Endspurt“ in Schmiedefeld zu Gast - 35 Mitglieder der Laufgruppe des Postsportvereins aus Chemnitz im tiefsten Sachsen. Sie hatten sich den Rennsteiglauf-Zielort Schmiedefeld ausgesucht, um das 40-jährige Bestehen ihrer Laufgruppe zu feiern. Auch wenn von den acht Gründungsmitgliedern aus dem Jahr 1968 niemand mehr dabei sein konnte, die Anfänge blieben unvergessen: „Als Anfang 1968 von Berlin aus Journalisten einen Aufruf für mehr Bewegung und Sport starteten und so die Laufbewegung ins Leben gerufen haben“, so der 68-jährige Dieter Kempter, „trafen sich im April 1968 acht Aktive von der damaligen BSG Post Karl-Marx-Stadt im Küchwald und begannen regelmäßig zu laufen. Das war der Beginn unserer heute noch und all die Jahre hinweg ununterbrochen existierenden Laufgruppe.“ In „Spitzenzeiten“ nahmen bis zu einhundert Läufer - „Mit und ohne Vereinszugehörigkeit“, so Kempter -– an den regelmäßigen Trainingsläufen teil.

Vom Betreuen zum Wandern und Laufen

Und schon bald starteten auch die ersten Post-Läufer bei GutsMuths-Rennsteigläufen. So wie Roland Wilde, 64 Jahre alt, ehemals Ingenieur, jetzt Rentner und mit 30 Teilnahmen seit seinem ersten Lauf im Jahr 1978, davon 16 Super-Marathons und elf Marathons, „ältester“ Traditions-Rennsteigläufer der Gruppe. Peter Klitzsch, ebenfalls 64, ehemals Ingenieur, war schon 25 Mal bei „GutsMuths“ dabei.

Inzwischen können sich auch die Frauen der Laufgruppe „Rennsteiglauf-Teilnehmerinnen“ nennen, ging Peter Klitzsch ein paar Jahre zurück. „Anfangs haben sie uns immer zu den Rennsteigläufen begleitet, zum Start gebracht, am Ziel erschöpft in die Arme genommen. Aber das war unseren Frauen dann nicht mehr genug, sie wollten auch am Rennsteiglauf teilnehmen und begannen mit der 15-km-Wanderung. Heute sind im Prinzip alle Mitglieder der Laufgruppe Rennsteiglaufteilnehmer auf einer der vielen angebotenen Lauf- und Wander-Strecken.“

Das lange „Jubiläums“-Wochenende nutzten die Chemnitzer, um auch einmal links und rechts der Strecken, „die wir beim Lauf ja doch immer etwas entlang gehetzt sind“, so Roland Wilde, näher kennen zu lernen. Als Einstieg bot der GutsMuths-Rennsteiglaufverein die Möglichkeit, die Geschichte des Rennsteiglaufes wie auch einige Wanderziele links und rechts per Diavortrag näher zu bringen. Tagsdaruf standen Besuche im Rennsteiggarten und während der anschließenden Wanderung zurück nach Schmiedefeld der Besuch des „Eintausender-Gipfels“ des Schneekopfes auf dem Programm. dol
Artikel erschienen am 26.09.2008 - "Freies Wort" Thüringen

2010 im Juli  |  20 Jahre Sportfreundschaft mit der "Laufgruppe Fuldatal"
In der "Laufzeit" von 2009, Heft 11, Seite 6 ist über dieses Jubiläum ein Beitrag von Roland Wilde zu lesen.
Beitrag in 'Laufzeit' 2009 Heft 11
Treffen im Juli 1990 Kassel
Erstes Treffen mit der LG Fuldatal im Juli 1990 in Kassel.

Teilnehmer 9. Küchwaldlauf April 1991.
Teilnehmer der LG Fuldatal am 9. Küchwaldlauf im April 1991.
 
10. April 2011  |  29. Küchwaldlauf
Start im Eisstadion

neuer Teilnehmerrekord: 307 Teilnehmer (bisher 253 zum 27. Lauf 2009)
- mit Natallia Chatkina (Belarus) erstmalig eine Gesamtsiegerin aus dem Ausland
- zu Beginn des Laufes wurde mit einer Gedenkminute an den leider viel zu früh verstorbenen Klaus Kreschnak gedacht, der bis 2009 an jedem Küchwaldlauf teilgenommen hat

Paukenschlag zum Saisonauftakt (Freie Presse vom 11.04.2011)

Start im Eisstadion Start im Eisstadion

21. Mai 2011  |  39. Rennsteiglauf
Der 39. Rennsteiglauf am 21.05.2011 war für den Post SV Chemnitz außerordentlich erfolgreich. Nach 2010 (2:02:24 h) konnte Roland Lange diesmal mit einer Zeit von unter zwei Stunden wieder hervorragender Altersklassensieger werden.
Beachtliche Resultate erzielten auch Joachim Wahlich (Platz 9), Manfred Barthold (Platz 12), Hartmut Gründig (Platz 19) und Karin Kuhfuss (Platz 22).
Herzlichen Glückwunsch allen 15 Teilnehmern unserer Laufgruppe.

9. Dezember 2011

Auszeichnung für Dietmar Kempter mit der
"Ehrennadel des Landessportbundes Sachsen in Gold"

Dietmar Kempter mit der Ehrennadel

Im Rahmen der Jahres-Abschlußveranstaltung in unserer Vereinsgaststätte „Zum Krug“ und anlässlich unseres bevorstehenden
30. Küchwaldlaufes
wurde
Dietmar Kempter
mit dieser hohen Auszeichnung geehrt.

Begründung der Auszeichnung:
Die Laufgruppe des Postsportvereins wurde 1968 gegründet und ist damit eine der ältesten Laufgruppen in der Bundesrepublik.
Dietmar Kempter war Gründungsmitglied und Hauptorganisator dieser Laufgruppe, die als Vorbild für die Etablierung vieler Laufgruppen in der DDR fungierte. Dies auch zu einem Zeitpunkt, wo selbst in der alten Bundesrepublik das Laufen als Breitensport und zur Gesunderhaltung fast unbekannt war. Damit hat Dietmar Kempter einen wesentlichen Anteil am Entstehen der Laufbewegung im volkssportlichem Sinn.

Die Laufgruppe des Postsportvereins organisiert seit vielen Jahren den Küchwaldlauf. Der Küchwaldlauf - mit über 300 Teilnehmern im Jahr 2011 - feiert 2012 sein Jubiläum und wird zum 30. mal durchgeführt.
Dietmar Kempter war von Anfang an Hauptorganisator für diese Veranstaltung. Ihm ist maßgeblich zu verdanken, dass dieser Lauf zwischenzeitlich weit über die regionalen Grenzen bekannt ist.

Sofort nach der Wende war Dietmar Kempter Mitinitiator bei der Vorbereitung und Gestaltung einer Sportfreundschaft zu einer Laufgruppe aus Hessen.
Die freundschaftliche Verbindung zur Laufgruppe Fuldatal aus dem Raum Kassel ist bis zum heutigen Zeitpunkt eine Bereicherung für unsere Laufgruppe auf sportlicher und kultureller Ebene.

In seiner Jugendzeit bereits im Radsport sehr aktiv (unter anderem mehrfacher Teilnehmer der DDR-Rundfahrt) nahm er nach seiner Zeit als Radsportler nunmehr als aktiver Läufer erfolgreich an vielen Laufwettbewerben teil, war z.B. mehrfacher Teilnehmer am Rennsteiglauf und an vielen Marathonläufen.

Dietmar Kempter war und ist in seiner zurückhaltenden und bescheidenen Art Vorbild für viele Sportfreunde.
Die Laufgruppe des Postsportvereins leitet er seit Jahrzehnten vorbildlich und vollkommen uneigennützig im Interesse aller Mitglieder.
Aus gesundheitlichen Gründen musste er das Laufen vor einigen Jahren aufgeben und hält sich mit seiner früheren Sportart, dem Radfahren weiterhin fit.

Vielen Dank Dietmar, für deinen unermüdlichen Einsatz im Interesse der Laufgruppe und des Sports.

 
15. April 2012  |  30. Küchwaldlauf
Start im Eisstadion Medaille zum 30. Lauf
Mit 294 Teilnehmern war es auch zur Jubiläumsveranstaltung wieder ein Teilnehmerfeld im Bereich der Rekordteilnehmerzahl aus dem Jahr 2011!
Vor dem Startschuss wurden drei Starter mit den meisten Teilnahmen geehrt:
27. Teilnahme - Harry Köhler (JG 1937)
23. Teilnahme - Wolfgang Schubert (JG 1940)
23. Teilnahme - Jörg Präfke (JG 1956)

2012 im April - Ein Beitrag der LG Fuldatal zum 30. Küchwaldlauf
Chemnitz - eine Partnerschaft lebt
Gäste der LG Fuldatal
Die Deutsche Wiedervereinigung ließ nach der Grenzöffnung 1989 viele Partnerschaften zwischen Ost- und Westdeutschland entstehen. Viele davon sind nach den Jahren längst wieder eingeschlafen. Nicht so die Partnerschaft zwischen der LG Fuldatal und den Chemnitzer Lauffreunden vom dortigen Postsportverein.
Auf Einladung aus Chemnitz machte sich die LG Fuldatal gemeinsam im bequemen Reisebus am Samstag, den 14. April 2012 auf den Weg. Der 30. Volkslauf - Küchwaldlauf - stand an. Früh aus den Betten hieß es, denn wir wurden schon um 11 Uhr morgens in Chemnitz erwartet. Bingo! Pünktlichst um 10:59 Uhr bog unser Bus auf den Parkplatz am Eisstadion Chemnitz ein; übrigens das Trainingszentrum früher auch von Katharina Witt.
Kurze Rast, kleiner Imbiss und schon ging's auf zum vereinsinternen Wettkampf. Der nahm auf alle Teilnehmer Rücksicht und in den Gruppen Läufer, Nordic Walker und Wanderer fand jeder seinen Startplatz. Den Abschluss des Tages bildete ein Festabend mit Siegerehrung und einem Büfett, das nicht nur Gaumen- sondern auch ein Augenschmaus war.
Angeregt hatte die Verbindung zu seinen früheren Sportfreunden vom Postsportverein der Ex-Chemnitzer Manfred Fromm, der zur Wendezeit gerade Läufer bei der LG Fuldatal war. Aus der Partnerschaft entstand nicht nur die sportliche Verbindung sondern auch mehrere private Freundschaften, heute die Stütze des Zusammenhalts.
Die Läufergruppe
Abend-Veranstaltung
Am Sonntagmorgen, dem 15. April war der Küchwaldlauf angesagt. Da als Hauptlauf nur eine 1O-km-Strecke angeboten wurde ging nur ein kleinerer Teil der Fuldataler nochmals an den Start. Der Rest sah sich mit einer als sehr kompetent gelobten Fremdenführerin die Stadt an. Nach dem gemeinsamen Mittagessen setzte sich der Bus wieder Richtung Westen in Bewegung.
Damit gingen für uns zwei erlebnisreiche Tage zu Ende, für deren Gestaltung sich unsere Chemnitzer Sportfreunde viel Mühe gegeben hatten.
Die Gastfreundschaft und den herzlichen Empfang werden wir noch lange in guter Erinnerung haben.
Bleibt nur noch zu sagen: DANKE CHEMNITZ.
 
12. Mai 2012  | 40. Rennsteiglauf
Unserem erfolgreichen Jubiläum, dem 30. Küchwaldlauf, folgte ein weiterer Höhepunkt für unsere Laufgruppe: der 40. Rennsteiglauf.
Da die Geschichte unsere Laufgruppe traditionell mit dem Rennsteiglauf verbunden ist (siehe Laufgeschichte), beteiligten sich diesmal besonders viele Sportfreunde an diesem unverwechselbaren Lauferlebnis.
Neben der hohen Beteiligung sind die guten Platzierungen bemerkenswert.
Roland Lange erreichte im HM mit einem hervorragenden 2. Platz in seiner Altersklasse erneut das Podest.
Nur knapp verpasste Joachim Wahlich mit Platz 4 bei seiner 35. Teilnahme im Marathon einen Podest-Platz.
Beachtliche Resultate erzielten auch unsere beiden SM-Läufer Manfred Barthold (Platz 13) und Andreas Voigt (Platz 126), sowie Peter Klitzsch mit Platz 27 im HM. Herzlichen Glückwunsch allen 21 Teilnehmern (siehe Tabelle) unserer Laufgruppe. Alle haben zur Rekordbeteiligung am Rennsteig beigetragen.
Hier unsere Teilnehmer, die schon 20 mal oder mehr unterschiedliche Strecken bewältigt haben:
Name Strecke Zeit Gesamtplatz   AK-Platz Teiln.
am RL
Joachim Wahlich Marathon 4:31:51 h 1482   4. M70 35x
Manfred Barthold Supermarathon 8:45:56 h 1305   13. M65 33x
Wolfgang Langner Wanderung, 17km - -   M70 33x
Roland Gebhardt Wanderung, 17km - -   M70 30x
Peter Klitzsch Halbmarathon 2:10:34 h 2658   27. M70 30x
Dietmar Brunner Halbmarathon 2:32:48 h 3641   121. M65 28x
Eberhard Frommhold Halbmarathon 2:27:07 h 3467   189. M60 25x
Ullrich Gottschall Marathon 3:57:44 h 658   150. M45 20x
Bernd Wollmann Halbmarathon 2:24:11 h 3375   66. M70 20x
 

Wir gingen einen langen Weg gemeinsam, aber er war doch zu kurz.

Unsere Laufgruppe trauert

Dietmar Kempter

- langjähriger Leiter der Laufgruppe -

ist am 1. August 2012 verstorben.

Nach kurzer schwerer Krankheit nehmen wir Abschied.


11. September 2012  |  Neue Leitung der Laufgruppe gewählt

Die Wahl wurde erforderlich, da der bisherige und langjährige Leiter der Laufgruppe, Dietmar Kempter, verstorben ist.
Darüber hinaus sollten Neuwahlen zu einer Verjüngung der Leitung führen.
Neue Leitung der Laufgruppe:

Leiterin der Laufgruppe: Ines Eckert
Stellvertreter: Ullrich Gottschall
Kassenwart: Klaus Bartoll
Leitungsmitglieder: Manfred Barthold, Friedmar Dresig, Matthias Mertz, Peter Klitzsch


Den gewählten Sportfreunden viel Erfolg bei der Weiterentwicklung unserer traditionsreichen Laufgruppe.